„We have a dream“: Gelungenes Abikonzert und viel Lob für die Künstlerinnen und Künstler der Jahrgangsstufe Q2

Stufenchor (c) Laura Müller
Mo 24. Feb 2020
Eileen Jansen (Schülerredaktion)

„Das war mit Abstand das beste Abikonzert, das ich in meiner ganzen Zeit hier miterlebt habe“, geriet Lehrer Frank Hülden nach der Veranstaltung ins Schwärmen. Am 12. und 14. Februar 2020 war unsere Aula mit Eltern, Lehrern, Freunden und anderen Musikinteressierten gefüllt. Das Abikonzert 2020 stand auf dem Programm; Plakate und persönliche, mündliche Anregungen hatten das Ereignis schon lange zuvor angekündigt, sodass viele den Weg in die Aula zur Aufführung des diesjährigen Abiturjahrgangs fanden.

Unter dem Motto „We have a dream“ präsentierte die Q2 ihr musikalisches Talent und bot den Gästen ein vielseitiges Programm. Nicht nur musikalische Trios, ergreifende Stimmen, atemberaubende, instrumentale Soli und Gesangsdarbietungen der Schülerinnen und Schüler der Q2, sondern auch einige Tanzeinlagen brachten viel Abwechslung in den Abend.

Auch der Kammerchor der Schule, Teilnehmer beim WDR-Chorwettbewerb „Der beste Chor im Westen“, zeigte einen Einblick in sein gesangliches Können. Einen besonders lustigen Auftritt gab aber die Big Band ab, die bei dem bekannten Lied „Tequila“ gesanglich von den sechs Jungs der „Rummelplatzgang“ unterstützt wurde.

Ein weiteres Highlight der Konzerte war der Stufenchor, der sich aus allen Schülerinnen und Schülern der Stufe zusammensetzte und sich mit vereinter Gesangskraft präsentierte. Bekannte Lieder, die die heutigen Abiturienten schon vor fast genau acht Jahren in ihrem damaligen Unterstufenkonzert vorgetragen hatten, aber auch neue Lieder wie „It’s my life“ (Bon Jovi) wurden auf die Bühne gebracht.

Meissa Bettahar und Henrik Orths, die souverän und spritzig die Moderation des Abends übernommen hatten, ließen das Konzert zu einer schönen und gelungen Veranstaltung werden, so dass sich etwa auch die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer sowie viele weitere Gäste besonders lobend über den Abend äußerten.

Ein besonderer Dank geht an das Organisationsteam um Meissa Bettahar und Lukas Jansen sowie die Technik-AG, die SV, die für die Bewirtung in der Pause verantwortlich war, Herrn Gottschalk, der die musikalische Leitung übernahm, und an alle anderen Helfer, die gemeinsam für das richtige Ambiente und die gute Stimmung gesorgt haben. Vielen Dank!

„We have a dream"

6 Bilder