Yes, you can! Vier Schülerinnen und Schüler (Jgst. EF und Q1) nehmen am Rotary-Sprachturnier teil und erleben eine feierliche Siegerehrung.

Rotary Sprachturnier Bild AZ (c) Aachener Zeitung
Mo 20. Jan 2020
Anne Ziemons

Am vergangenen Samstag (18. Januar 2020) fand in einem sehr feierlichen Rahmen die Siegerehrung des Rotary-Sprachturniers auf Kasteel Vaalsbroek statt. Geneviève Dreßen, Julia Henßen, Justin Hens (Q1) und Hanna Voßen (EF) hatten beim Sprachturnier Mitte November 2019 teilgenommen und Reden zu den Themen „Ungesunde Lebensmittel – muss der Staat eingreifen?" und „Typisch deutsch – gibt es das?" gehalten. 

Herr Prof. Dr. Niehr (Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft der RWTH Aachen) betonte in seiner Eröffnungsrede die enorme Bedeutung der argumentativen Rede bei jungen Menschen, gerade in Zeiten der schnellen Onlinekommentierungen, und lobte alle 19 Teilnehmer für ihren Mut, sich intensiv mit den Themen auseinanderzusetzen und sich vor einer mehrköpfigen Jury zu behaupten.

Auch die begleitenden Eltern und Lehrer waren sich einig, dass sie sich mit 15 oder 16 Jahren nicht getraut hätten, eine solche Herausforderungen anzunehmen. Der Abend auf Kasteel Vaalsbroek war durch das schöne Ambiente mit feierlicher Musik des Ponticelli-Quartetts und einem leckeren Essen sehr gelungen und bereitete allen Teilnehmern sichtlich Freude. Unsere Schülerinnen und Schüler waren zwar enttäuscht, dass sie nicht unter den drei Bestplatzierten gelandet sind, dürfen aber sehr stolz auf sich sein, dass sie solche interessanten Reden ausgearbeitet und gehalten haben. Vielen Dank noch einmal für Euer Engagement!

Siehe auch: „Überzeugen durch die hohe Kunst des Redens" (Bericht der Aachener Zeitung).