Ein Nährboden für die Bakterienkultur: Projektkurs Naturwissenschaften besucht Schülerlabor im Forschungszentrum Jülich

Schülerlabor_Forschungszentrum Jülich (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Robert Schoenen)
Fr 10. Jan 2020
Daniela Tholen (Q1)

Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Projektkurses haben elf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 das Forschungszentrum in Jülich besucht. Das war nicht der erste Besuch, da der Kurs eng mit dem FZ zusammenarbeitet. Bei diesem Besuch ging es unter anderem darum, die Laborarbeit besser kennenzulernen. Das Ziel des Tages war es, eigene Nährböden für Bakterienkulturen herzustellen.

Dazu wurden zunächst die Mengen der Komponenten des Nährmediums berechnet, abgewogen und anschließend mit Wasser vermischt. Dann musste das Nährmedium für 120 Minuten auf 120°C erhitzt werden, um es zu sterilisieren und sicherzustellen, dass keine Bakterien mehr vorhanden sind. Währenddessen gab es in der Cafeteria des FZs reichlich Mittagessen. Danach konnte das noch heiße und flüssige Nährmedium in Petrischalen gegossen werden, wo es durch das Geliermittel Agar beim Abkühlen fest wurde. Nun waren die Nährböden bereit zur Benutzung. Es wurden eifrig Bakterien darauf gestrichen und Finger hineingedrückt. Nur auf das Ergebnis muss man noch eine Weile warten, aber die Bakterien werden sich hoffentlich prächtig vermehren. Es war eine schöne Erfahrung, das Labor näher kennenzulernen, und es wird auch sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, da einige Schüler des Kurses auch weiterhin in einem Projekt mit dem FZ zusammenarbeiten werden.