Fächerwahl Klasse 8 (G8), Klasse 9 (G9)

Der Wahlpflichtbereich II wurde eingerichtet, um den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, einen individuellen Neigungsschwerpunkt zu erproben. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, ab Klasse 8 (G8) bzw. ab Klasse 9 (G9) eine dritte Fremdsprache zu belegen. Die Schülerinnen und Schüler können aber etwa auch einen naturwissenschaftlichen oder gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt wählen.

Das Spektrum des Differenzierungsbereiches ist am Bischöflichen Gymnasium St. Ursula besonders umfangreich, so dass zwischen folgenden Angeboten gewählt werden kann:

Lateinisch (G8 und G9 vierstündig), Französisch (G8 und G9 vierstündig), Informatik (G8 dreistündig, G9 vierstündig), Astronomie (G8 dreistündig, G9 vierstündig), Energie und Umwelt (G8 dreistündig, G9 vierstündig), Sozialwissenschaften / Jugend debattiert (G8 dreistündig, G9 vierstündig).

Die Angebote sind in den Klassen 8 und 9 (G8) bzw. in den Klassen 9 und 10 (G9) durchgehend zu belegen. Die dritte Fremdsprache kann in der Oberstufe fortgeführt werden. Ein Wechsel der Kurse kann nur in besonderen Ausnahmefällen bis zum Ende des ersten Halbjahres in der Klasse 8 (G8) bzw. Klasse 9 (G9) nach Rücksprache mit der Mittelstufenkoordination erfolgen. In jedem Fach des Wahlpflichtbereiches II werden zwei Kursarbeiten pro Halbjahr geschrieben. Die Kurse zählen bei der Versetzung trotz der Kursarbeiten nur als Nebenfach.

Die Wahlen finden im 2. Halbjahr der Klasse 7 (G8) bzw. Klasse 8 (G9) statt. Die Schülerinnen und Schüler der gesamten Jahrgangsstufe werden vormittags im Rahmen einer Informationsveranstaltung durch Lehrerinnen und Lehrer der einzelnen Fächer und durch die Mittelstufenkoordination informiert. Die Eltern werden seitens der Schule zu einem Informationsabend eingeladen. Die Fächer werden vorgestellt und es besteht für die Eltern die Möglichkeit, mit Lehrerinnen und Lehrern der Fächer ins Gespräch zu kommen. Bei der Fächerwahl muss ein Erstwunsch und ein Zweitwunsch angegeben werden.