Individuelle Förderung

Förderung

Begabungsförderung (c) Bischöfliches Gymnasium Sankt Ursula Geilenkirchen (Ute Haupts)

Im Rahmen der individuellen Förderung spielt die Schule eine große Rolle im Leben unserer Kinder. Ziel sollte die Entwicklung und Unterstützung persönlicher Fähigkeiten und Neigungen der Schüler sein. Schulisches Lernen und schulischer Erfolg tragen wesentlich zu einer chancengerechten Teilhabe in unserer Gesellschaft bei. Insofern versucht unser schulisches Konzept unseren Schülern sowohl im Regelunterricht als auch durch zusätzliche Angebote ein facettenreiches Angebot anzubieten, das die im Unterricht erworbenen Kenntnisse vertieft, die praxisorientierte Transferleistung unterstützt und individuelle Begabungen und Schwerpunkte berücksichtigt. An dieser Stelle soll ein Überblick über die verschiedenen Angebote unserer Schule gegeben werden. Nähere Informationen zu den verschiedenen angesprochenen Bereichen finden Sie auf unserer Homepage.

Zur Vorbereitung und Einübung selbstständigen Lernens findet in der Klasse 5 ein fächerübergreifendes Methodentraining statt: In der heutigen Zeit, in der das lebensbegleitende Lernen in der Wissensgesellschaft als Selbstverständlichkeit gilt, ist es die Aufgabe von Schule, für die Entwicklung der Fähigkeiten Sorge zu tragen, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, selbstständig zu lernen. Bereits mit dem Beginn der Klasse 5 vermitteln wir daher unseren Schülerinnen und Schülern das methodische Rüstzeug hierzu, indem die wöchentliche Orientierungsstunde zur Vermittlung und Einübung grundlegender Lernorganisations- und Arbeitstechniken genutzt wird.

Unsere Schule bietet über den Unterricht hinaus viele Arbeitsgemeinschaften in verschiedenen Bereichen und für unterschiedliche Altersgruppen an. Vor allem in der Musik, dem Sport, den Fremdsprachen und in den Naturwissenschaften ist ein vielfältiges Angebot vorhanden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen (Sprachzertifikate, Schulsanitäter-Ausbildung, 10-Finger-Tastschreiben am Computer, Sporthelfer) zu erwerben. Eine interessante Abwechslung im Schulalltag bieten auch die Besuche außerschulischer Lernorte (z.B. Forschungszentrum Jülich, RWTH Aachen). Die Entfaltung sprachlicher und sozialer Kompetenzen wird u.a. durch Teilnahme an internationalen Austauschprogrammen und verschiedenen deutsch- und englischsprachigen Theater-Projekten ermöglicht.

Gezielte individuelle Förderung, an der alle Kinder teilhaben, findet ebenfalls im Wahlpflichtbereich II statt. Die Schülerinnen und Schüler wählen für einen Zeitraum von zwei Jahren ihrer Neigung und ihren Interessen entsprechend aus den angebotenen Fächern Latein, Französisch, Informatik, Energie und Umwelt, Astronomie, Sozialwissenschaften (mit Jugend debattiert) ein Fach zusätzlich zu den anderen Fächern des Stundenplans aus.

Eine zusätzliche Unterrichtsstunde verwenden wir in Klasse 6 im Fach Deutsch vornehmlich zur Förderung der Rechtschreib- und Lesekompetenz.  Weitere Ergänzungsstunden werden momentan im achtjährigen Bildungsgang dazu genutzt, um in der Jahrgangsstufe 8 die Fremdsprachen zu vertiefen und in Stufe 9 eine Stunde mehr für den Mathematikunterricht zu verwenden.

Zusätzlich bieten wir in den Klassen 8 und 9 eine Stunde Förderunterricht in den Hauptfächern für Schülerinnen und Schüler an, bei denen in diesen Fächern erhöhter Förderbedarf festgestellt wird. Die Schule weist den betroffenen Schülerinnen und Schülern nach Absprache der unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern in der Versetzungskonferenz das Fach zu, in dem sie zur Vermeidung der Versetzungsgefährdung am sinnvollsten gefördert werden.

Begabungsförderung

Begabungsförderung (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Ute Haupts)

Die Förderung besonderer Begabungen und Hochbegabtenförderung erfolgt in unserer Schule auf verschiedenen Ebenen. In Absprache mit dem Schüler, den Eltern und den betroffenen Lehrern besteht die Möglichkeit, eine Klasse zu überspringen (Akzeleration). Des Weiteren werden begabten Schülern erweiterte Angebote zur Verfügung gestellt (Enrichment). Diese Angebote beginnen bei individuellen Aufgaben im Unterricht und reichen bis zu schulischen und außerschulischen Förderangeboten. In diesen Rahmen fallen auch die Teilnahme an Wettbewerben, das Erlangen von Zusatzqualifikationen und der Hinweis auf außerschulische Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z. B. Kinderuniversitäten, Sommerakademien und Begabten-Camps.