Schulstart mit Maske, aktueller Schuljahreskalender und Anmeldung zum Tutorium

Startseite (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Ute Haupts)
Datum:
Di 11. Aug 2020
Von:
Dominik Esser

Seit dem 20. April hat in Nordrhein-Westfalen „die behutsame und schrittweise Rückkehr in den Schulalltag begonnen." Nach dem Beschluss der Landesregierung vom 03. August 2020 besuchen nach den Sommerferien viele Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Halbjahr über einen langen Zeitraum auf Distanz lernen mussten, wieder regelmäßig die Schule. Das Ziel des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen ist, dass in diesem neuen Schuljahr der „Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden“ soll. Damit dies auch gelingen kann, und erneute Schulschließungen vermieden werden, gilt unter anderem eine Maskenpflicht auf dem ganzen Schulgelände und im Unterricht. Zusätzlich müssen die Abstandsregeln (1,5 bis 2 Meter) sowie weitere Hygienevorgaben eingehalten werden.

Das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg formuliert in einem aktuellen Schreiben die Überzeugung, „dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes neben dem regelmäßigen Lüften der wichtigste Faktor ist, um eine Übertragung des Erregers über die Luft, die nach den derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen eine große Rolle spielt, zu vermeiden bzw. zu verringern.“ Darum solle die Maske durchgängig und eng anliegend getragen werden. Neben dem einzuhaltenden Mindestabstand sei auch die Handhygiene in der Schule besonders wichtig, teilt das Gesundheitsamt mit.

Aufgrund des außergewöhnlichen Situation fällt der Begrüßungsbrief des Schulleiters zum neuen Schuljahr 2020/2021 am Bischöflichen Gymnasium Sankt Ursula Geilenkirchen etwas länger aus als in den Vorjahren. Neben der Vorfreude auf ein Wiedersehen mahnt Jürgen Pallaske, „nicht bange zu sein“, weil ein Vielzahl von Vorkehrungen getroffen worden seien. Bei der Lehrerkonferenz unter freiem Himmel zwei Tage vor dem Schulstart wies Pallaske darauf hin, grundsätzlich gelassen zu bleiben und sich auf ein Wiedersehen zu freuen. Trotzdem müssten alle Regeln, „vor allem das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes plus Abstandsregel“ eingehalten werden, um Infektionen und erneute Schulschließungen zu vermeiden.

Neben den Hygiene- und Schutzmaßnahmen weist der Schulleiter in seinem Brief darauf hin, dass Arbeitsgemeinschaften, Klassen- und Kursfahrten sowie Austauschprogramme in diesem Schuljahr leider nicht stattfinden können. Auch stark frequentierte Räume wie die Pausenhalle oder der Lernbereich über dem Schulbistro bleiben in diesem Schuljahr geschlossen; es gibt ein „Einbahnstraßensystem“ in verschiedenen Gebäuden und besondere Regelungen für den Sportunterricht, der zunächst im Freien stattfinden wird.

Wichtig ist dem Schulleiter, dass auch vor dem Schulgelände, in der Zufahrt und auf dem Marktplatz die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten und so Infektion vermieden werden. Schülerinnen und Schüler sollen deshalb unmittelbar nach dem Eintreffen an der Schule den Unterrichtsraum aufsuchen. Wer unter Erkältungs- oder Magen-Darm-Symptomen leidet, darf die Schule nicht betreten.

Das Tutorium wird ab dem 17. August wieder stattfinden. Die Anmeldung erfolgt online über https://tutorium.st-ursula-gk.de. Auch das Schulbistro ist ab dem 17. August wieder geöffnet.

Sollte es zu Quarantäne-Maßnahmen kommen, unterrichten Kolleginnen und Kollegen auf Distanz. Wenn einzelne Schülerinnen und Schüler die Schule nicht besuchen können, besteht die Möglichkeit, diese über die Microsoft-Schullizenz am Unterricht teilnehmen zu lassen. Um unter anderem den Videounterricht weiter zu verbessern, wurde die Arbeit mit den digitalen Tafeln in den Ferien vorangetrieben. Viele neue Tafeln wurden in verschiedenen Unterrichtsräumen installiert. Außerdem wurde das WLAN-Netz auf dem gesamten Schulgelände vervollständigt, und es laufen letzte Fortbildungen und Tests, um das Zuschalten eines Kollegen oder einer Kollegin per Videokamera in den Klassenraum während einer Unterrichtsstunde regelmäßig zu ermöglichen.

Die Wünsche der Schulleitung zu einem guten Start ins neue Schuljahr gelten besonders auch den neuen Fünftklässlern, die ab Donnerstag, dem 13. August 2020, die Schule besuchen werden. Für sie wird es mit zwei Begleitpersonen in mehreren Gruppen eine Begrüßung im Freien geben. Danach beginnt die mehrtägige Ordinariatszeit mit dem Klassenlehrerteam, um die Schule und das Schulleben am Bischöflichen Gymnasium Sankt Ursula kennenzulernen.

Alle aktuellen Informationen sowie den eigenen Klassen-Vertretungsplan gibt es auch in diesem Schuljahr in der DSBmobile-App. Die neuen Kennungen und Passwörter für das Schuljahr 2020/2021 sind unter „Aushänge“ in der App hinterlegt. Schulleiter Jürgen Pallaske weist in seinem Begrüßungsschreiben die Schülerinnen und Schüler darauf hin, auch während des Präsenzunterrichts die Schul-E-Mail-Adresse (@ursula365.de) regelmäßig abzurufen.

Der neue Terminplan für dieses Schuljahr ist im Downloadbereich der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern bereits veröffentlicht.

 

Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schulstart