SV-Aktion „Handys spenden – Gutes tun!“: Schon weit über 100 Geräte sind zusammengekommen

Handys spenden – Gutes tun! (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Dominik Esser)
Datum:
Mi 16. Sep 2020
Von:
Schülerredaktion

„Wir haben gestern gezählt, und lagen schon deutlich bei über 100“, sagt die stellvertretende Schülersprecherin Silvia Klimek aus der Jahrgangsstufe EF. Über diesen tollen Erfolg nach nur einer Woche freut sich natürlich die ganze SV des Bischöflichen Gymnasiums Sankt Ursula Geilenkirchen. Die Zahl der gespendeten Geräte scheint zudem weiter zu steigen. Nach der ersten Leerung am Montag sind die Boxen in der Pausenhalle jetzt schon wieder ordentlich gefüllt, und der Andrang am informativ gestalteten Spendenstand in der Pausenhalle reißt nicht ab.  

Handys spenden – Gutes tun! (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Dominik Esser)

Das Missio-Projekt „Handys spenden – Gutes tun“ ist Teil der Aktion Schutzengel. Kernaspekt des Projekts ist das Einsammeln alter Handys, die nicht mehr gebraucht werden und deren Rohstoffe wiederverwendet werden können, teilt die Schülervertretung in einem aktuellen Schreiben an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft mit. Abgegeben werden ganz alte Geräte, aber auch Smartphones mit einem defekten Akku oder einem Sprung im Glas. Die Geräte werden in Umschläge gesteckt, die in der Pausenhalle und in den Klassen- und Kursräumen ausliegen. Wichtig ist, es darf immer nur ein Handy in einen Umschlag verpackt werden. Wer sein altes Handy spendet, entsorgt den Elektroschrott verantwortungsbewusst und ermöglicht ein fachgerechtes Recycling. Die Daten der Althandys werden dabei vollständig gelöscht. Zusätzlich dazu erhält Missio einen Anteil des Recyclingerlöses für Hilfsprojekte im Kongo. „So trägt das alte Handy dazu bei, Familien in Not ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen“, sagt die SV.

Handys spenden – Gutes tun! (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Dominik Esser)