MINT-Kurse zu Gast im Gymnasium Haus Overbach: Projekttag zum Thema „Power To X“

Besuch Haus Overbach (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Robert Schoenen)
Do 23. Jan 2020
Maximilian Joshua Hagen (Q1)

 „Cool bleiben.“ Das war die ‚Zugabe‘ von Prof. Dr. Christoph Buchal in seinem Vortrag, der als Einleitung in das Thema „Power To X“ diente. Dieses Projekt, das von Thorsten Vogelsang, dem Direktor des Gymnasiums Haus Overbach bei Jülich, initiiert wurde, dient dazu, Schülerinnen und Schüler auf eine nahe bevorstehende Umweltkrise und auf neue Energieversorgungssysteme aufmerksam zu machen.

Eingeleitet wurde der Projekttag durch zwei Vorträge von Prof. Dr. Buchal und Prof. Dr. Eichel, die beide ausdrücklich die Relevanz einer zeitnahen Energiewende betonten. Nach einem ausgiebigen Mittagessen folgte eine Podiumsdiskussion, bei der unter der Moderation von Shary Reeves der parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Rüdiger Eichel (Forschungszentrum Jülich), Thorsten Vogelsang (Schulleiter Haus Overbach), Thomas Schröder (Städteregion Aachen), Eva Kastenholz (Schülersprecherin des Gymnasiums Haus Overbach) und Oliver Krischer (Mitglied des Bundestags, Bündnis 90/Die Grünen) ihre Standpunkte zum Thema Energiewende, Umwelt- und Klimaschutz sowie ökologische Verkehrsinfrastruktur vertraten.

Nach einer Fragerunde am Ende der Diskussion und einer kurzen Kaffee- und Orientierungspause ging es in die Expertenrunden, bei denen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer eines von 18 Angeboten zur themenorientierten Diskussion und Begegnung mit Fachexperten besuchen konnten. Im Vordergrund der ganzen Veranstaltung stand die primäre Frage „Wie kann ich Energieeffizient und nachhaltig nutzen“ unter der Überschrift „Power To X“. Dabei dient „X“ als die Variable, die erst noch entdeckt werden muss. Diskutiert wurden Unterthemen wie Wasserstoff- und Elektromobilität sowie die Energiewende „von der fossil-basierten Wirtschaft in eine bio-basierte Wirtschaft“, so Thomas Rachel MdB.

Auch das Gymnasium St. Ursula aus Geilenkirchen war mit einer Gruppe von interessierten Schülern und Schülerinnen der Leistungs- und Projektkurse sowie Mitgliedern der Ortsgruppe Geilenkirchen von „Fridays for Future“ der Jahrgangsstufen EF bis Q2 vertreten. Lehrer und MINT-Koordinator Robert Schoenen organisierte und begleitete die gemeinsame Fahrt zu der Veranstaltung, die trotz der Länge von sieben Stunden auf vielerlei positives Feedback stieß. Auch unterstrichen die anwesenden o. g. Ehrengäste, dass die gegenwärtige Situation als eine „Chance“, so Thomas Rachel, zu betrachten sei, jedoch auch, dass man die Bevölkerung von ihrem Dasein als „Gewohnheitstiere“, wie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Oliver Krischer ausführte, abbringen und „auf den rechten Weg bringen“ solle, wie Prof. Dr. Buchal erläuterte.

Die allseits begeisterten Schülerinnen und Schüler äußerten den Wunsch, kommende Veranstaltungen gerne wieder zu besuchen, da auch ihr bereits vorhandenes Interesse an der Thematik durch das Projekt „Power To X“ gestiegen sei und sie gerne mehr zum Erhalt der menschenfreundlichen Umwelt und zur Beendigung der fossilen Energiegewinnung beitragen möchten.