Besuch bei den Dreharbeiten und Ausstrahlung im Radio: Fünftklässlerinnen gewinnen mit ihrer Detektivgeschichte Schreibwettbewerb des NDR

Die Pfefferkörner (c) Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen (Andreas Kremer)
So 21. Jun 2020
Dominik Esser

„Die Idee hatten wir, weil ein Teil davon eine wahre Geschichte ist“, sagt Elisa aus der Klasse 5d des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula in Geilenkirchen. Mehrere Katzen waren in ihrem Heimatort verschwunden und es kursierten viele Gerüchte, was für eine üble Bande wohl dahinterstecken könnte. Daraus haben die Freundinnen Shaodat (Klasse 5e) und Elisa dann eine Detektivgeschichte zu ihrer Lieblingsserie „Die Pfefferkörner“ gemacht. 

„Tierquälerei“ heißt die Geschichte. Sie spielt in Hamburg und erzählt von den Machenschaften gemeiner Katzenfänger, denen die Pfefferkörner-Detektive Kira, Nele, Tayo, Femi, Levin und Kim auf die Schliche kommen. „Katzenfänger“ erhielt von einer Jury in den Bereichen Spannung, Originalität, guter Schreibstil und Pfefferkörner-Teamspirit jeweils Höchstpunkte, so wurde Elisas und Shaodats Erzählung vom NDR als Gewinnerdetektivgeschichte gekürt. Dass ihre Geschichte aus rund 200 Einsendungen ausgewählt wird, damit hätten die beiden jungen Autorinnen nicht gerechnet, natürlich sind sie aber sehr stolz auf ihren Gewinn. Das wird auch im aktuellen Radio-Interview deutlich. Als Preis dürfen die beiden Schülerinnen im Herbst bei den Dreharbeiten der Fernsehsendung „Die Pfefferkörner“ dabei sein. Ihre Geschichte wurde außerdem von Schauspieler Stephan Schad professionell vertont. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ein Auszug aus der Gewinnergeschichte:

[...] Nun machten die anderen sich wirklich Sorgen und beschlossen, Kira zu suchen. Sie gingen erstmal zu der Fischbude von Kiras Vater Sven, um zu schauen, ob Kira noch da war. Aber Sven meinte: "Ich habe Kira zuletzt vor ungefähr einer Stunde gesehen, da hat sie sich noch ein Fischbrötchen bei mir geholt und meinte dann, dass sie zu euch gehen würde, weil ihr verabredet seid. Hoffentlich ist ihr nichts passiert!“ "Okay, wir müssen sie unbedingt finden!“, meinte Tayo.

"Wir teilen uns auf, Nele, Tayo und Femi, ihr schaut hier in der Gegend nach, ob sie hier irgendwo ist, vielleicht kann sie ja auch Nachrichten lesen, ihr könnt es ja auf jeden Fall mal versuchen, und Kim und ich gehen ins Hauptquartier und schauen nach, ob wir Kiras Handy orten können!“ Im Hauptquartier angekommen war Kira nirgends zu finden, aber dafür war ihr Handy eingeschaltet und Levin und Kim konnten sehen, dass Kira in der Lagerhalle war. "Ich versuche mal Kira anzurufen, vielleicht geht sie ja ran!“, sagte Levin. Aber Fehlanzeige, niemand ging ran! "Dann müssen wir wohl zu dieser Lagerhalle fahren und Kira suchen gehen.“ [...]

 

Link zum Text und zum Gewinnerartikel des NDR