Renommierter Klimaforscher zu Gast am Bischöflichen Gymnasium Sankt Ursula Geilenkirchen: Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn spricht in der Aula

Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn (c) Lotte Osterman
Mi 11. Sep 2019
Robert Schoenen und Dominik Esser

Am Montag, den 16. September 2019 hält Herr Professor Dr. Dr. Ortwin Renn um 19.00 Uhr in unserer Schule einen Vortrag zum Thema „Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Warum bewegt sich so wenig, obwohl alle wollen?“ Diese provokative Frage wird in einem Vortrag erläutert, anschließend möchte Prof. Renn in eine Diskussion mit allen Zuhörern eintreten.

Mitglied in Angela Merkels Ethikkommission nach Fukushima (2011)

Prof. Renn arbeitet als Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam, ist Inhaber des Lehrstuhls „Technik- und Umweltsoziologie" an der Universität Stuttgart und war unter anderem auch Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung".

Schulleiter Jürgen Pallaske: ,,Jeder ist eingeladen, dabei zu sein."

„Dass Professor Renn an unsere Schule kommt, ist ein Glücksfall und insbesondere auch unserem Schulseelsorger Bernhard Kozikowski zu verdanken, der sich persönlich für den Besuch des bekannten Wissenschaftlers bei uns eingesetzt hat", sagt Schulleiter Jürgen Pallaske. „Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn ist in der Eifel geboren und in Jülich aufgewachsen, und somit trotz seiner Tätigkeit im entfernten Brandenburg mit unserer Region noch besonders verbunden", so der Schulleiter. „Persönlich bin ich schon jetzt gespannt auf seine Ausführungen zu diesem politisch und gesellschaftlich mehr als relevanten Thema. Denn wir werden uns in diesem Schuljahr im Rahmen unserer Teilnahme am Klimaschutzprojekt des Bistums Aachen genau diesen Themen – Klimaschutz und Nachhaltigkeit – verstärkt widmen. Ich freue mich auf einen interessanten Abend, zu dem ich alle Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen sowie alle Eltern und Interessierte recht herzlich einladen möchte."

Mehr zu Professor Renn