Markt 1

52511 Geilenkirchen

Tel.: 02451/8045

Fax: 02451/65316

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Drucken

Studien- und Berufswahl

 

 
 
 
 
„Dem Gehenden schiebt sich der
Weg unter die Füße.“
 
 
 
Martin Walser 
(dt. Schriftsteller, * 1927 in Wasserburg)
 
 
 
Die Arbeitsgruppe Studien- und Berufswahlkoordination
(von re. nach li.: H. Zurek, S. Nowak, Th. Sieben, R. Jansen, es fehlt: M. Veltjens)

 

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

frei nach obigem Motto ist das Abitur ein Meilenstein, aber kein Schlusspunkt. Nicht der Abschluss, sondern der Anschluss ist unser Ziel, doch der weitere Lebensweg erweist sich als zunehmend verzweigter: direkt studieren oder vorher noch eine weitere schulische Ausbildung, erst mal jobben, ein Praktikum oder ein Auslandsaufenthalt? Ist die Entscheidung auf ein Studium gefallen, müssen sich die Schülerinnen und Schüler u.a. zwischen 1500 Studiengängen (Stand Januar 2012: www.hrk.de) entscheiden.

Diese Entscheidung ist für viele unserer Schülerinnen und Schüler die erste wesentliche Entscheidung ihres Lebensweges. Den Kindergarten, die Grund- und weiterführende Schule haben meistens die Eltern ausgesucht. Diese Tatsache erschwert die Entscheidung, und der Überfluss an Informationsmöglichkeiten macht die Entscheidung nun wirklich nicht einfacher.

Das sind die wesentlichen Gründe, weswegen das St. Ursula Gymnasium seit fast einem Jahrzehnt anschluss- und nicht abschlussorientiert arbeitet. Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern bei der Steuerung und Planung des ersten Übergangs (Grundlage für die folgenden Übergänge) intensiv ab dem Ende der Sekundarstufe I (siehe Abbildung 1). Wir ermutigen unsere Schülerinnen und Schüler, ihr Selbstbild zu klären und ihre Persönlichkeit zu stärken: Was will ich? Was kann ich? Was sind meine Stärken? Wie entwickle ich mein Qualifizierungsprofil?

Trotz der intensiven Begleitung führen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Studien- und Berufsorientierungsprozess selbst Regie. Selbst bei den hausinternen Informationsveranstaltungen „Zukunftspläne@st-ursula“ und „Be-Future“ können unsere Schülerinnen und Schüler ihren Neigungen gemäß aus einem großen Vortragsangebot auswählen.

Der Prozess der Studien- und Berufsorientierung kann langwierig sein, und Veränderungen sind durchaus möglich. Dennoch sollte die Entscheidung zu Beginn der ersten Abiturprüfung abgeschlossen sein. Dieser Bereich möchte euch und Sie bei diesem Prozess tatkräftig unterstützen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine sichere und nachhaltige Studien- oder Berufswahl.  Falls beim Nutzen Fragen, aber auch Anregungen entstehen, bitten wir um eine kurze Nachricht:

Sárka Nowak: Betriebspraktikum, Fremdsprachenpraktikum (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Maria Veltjens: Selbstevaluation (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Helmut Zurek: girls&boys day (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Robert Jansen (Studien- und Berufswahlkoordination kurz: StuBo): Duales Orientierungspraktikum, „Zukunftspläne@st-ursula“, „be-future“, schulinterne Informationsveranstaltungen, nützliche Adressen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)